Optimierung der Ressourceneffizienz in der Bauwirtschaft: R-Beton hilft Stoffkreisläufe schließen

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   English   Autorenumgebung laden ...

Optimierung der Ressourceneffizienz in der Bauwirtschaft: R-Beton hilft Stoffkreisläufe schließen

Drittes bundesweites Fachsymposium des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg mit Dialogpartner: Architekten- sowie Ingenieurkammer, Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg (ISTE) e. V., Landesvereinigung Bauwirtschaft Baden-Württemberg, Verein Qualitätssicherungssystem Recycling-Baustoffe Baden-Württemberg e.V. (QRB) und ifeu-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg
Anmelde-Nr. 2 FGL (2016)
Termin Mi., 20.1.2016–Do., 21.1.2016
Ort 70173 Stuttgart, Willy-Brandt-Str. 41, IM/UM/MLR, Ministeriumsneubau (Stadtkreis Stuttgart)
Teilnehmerkreis Architekten, Bauingenieure, Bauherren, Bauhandwerker, Vertreter von Ingenieur- und Planungsbüros, Bauträgern, Bauunternehmen, Betonherstellern und der Baustoffindustrie, der Recycling- und Abfallwirtschaft, der Baubehörden, der Immobilien- bzw. Wohnungswirtschaft
Koordination Fritz-Gerhard Link, Umweltakademie
Beginn
Ende
Tagungsgebühr € 40,–, für Architekten und Ingenieure € 30,– (Kassenzeichen 1475650004704)
Zurück
 
 
Drittes bundesweites Fachsymposium des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.* mit Dialogpartner: Architekten- sowie Ingenieurkammer**, Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg (ISTE) e. V., Landesvereinigung Bauwirtschaft Baden-Württemberg,Verein Qualitätssicherungssystem Recycling-Baustoffe Baden-Württemberg e.V. (QRB) und ifeu-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg

Der Bausektor zählt zu den ressourcenintensivsten Wirtschaftssektoren. Rohstoffvorkommen zu schonen und die Beanspruchung von Ressourcen zu mindern, ist daher von großer Bedeutung. Ein Weg dazu kann u. a. sein, mineralische Bauabfälle als sekundäre Rohstoffe zu verstehen und zu hochwertigen Bauprodukten zu verarbeiten. Dazu trägt ressourcenschonender Beton (R-Beton) bei. Hierbei greift man auf sekundäre Rohstoffvorkommen zurück und nimmt die wertvolle Option wahr, im Hochbau Stoffkreisläufe zu schließen. Dem Umweltministerium ist es erfolgreich gelungen, diesen Baustoff im Dialog mit der Bauwirtschaft in Baden-Württemberg einzuführen. Das Fachsymposium zeigt neue Erkenntnisse, insbesondere in der Weiterentwicklung der Betonrezepturen und zur Erschließung neuer Einsatzbereiche im Hochbau, und informiert über neue Entwicklungen in den Regelwerken.

Schwerpunkte
  • Vorstellung von Einsatzbereichen des R-Betons;
  • Umweltverträglichkeit für die RC-Körnung;
  • neue Ansätze beim ressourcenschonenden Zement und der Kreislaufwirtschaft von Bauabfällen.



Termin
  • Mi., 20. Januar 2016 (Fachsymposium)
  • Do, 21. Januar 2016 (Fachexkursion)



* Referat Kommunale Kreislaufwirtschaft, Abfalltechnik
** vom IFBau der Architektenkammer und der Ingenieurkammer anerkannte Fortbildungsveranstaltung

Seitenanfang Seite drucken

Startseite Baden-Württemberg: