Umweltakademie

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   English   Autorenumgebung laden ...
 
Zitat des Monats
"In den Wäldern sind Dinge über die Nachzudenken man jahrelang im Moos liegen könnte"
(Franz Kafka)

 
Weinlesetage
Umweltakademie beteiligt sich an den WeinLeseTagen 2015
Vom 31. Januar – 1.Februar 2015 finden sie wieder statt: Die WeinLeseTage in Marbach & Bottwartal, eine Verknüpfung von Literatur, guten Weinen und erlesenen Speisen.
Auch dieses Mal ist die Umweltakademie wieder dabei, wenn sich kulinarische und geistige Genüsse vereinen und präsentiert sich mit einem eigenen Ausstellungsbeitrag.

Mehr zu den WeinLeseTagen 2015 unter www.Wein-Lese-Tage.de

 
Spätlingmarkt
Umweltakademie erfolgreich auf dem 17. Spätlingsmarkt in Ludwigsburg
Unter dem Moto: "Konsum? Ja bitte – durch bewusstes Einkaufen einen Beitrag zu Biodiversität und Klimaschutz leisten" präsentierte sich die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg mit einem eigenen Stand auf dem diesjährigen Spätlingsmarkt im Kreishaus Ludwigsburg. Neben Publikationen, Broschüren, Veranstaltungstipps und jede Menge Informationen konnten die Besucher des Spätlingsmarkts auch die speziell zum Thema Nachhaltiger Konsum konzipierten Ausstellungs-Rollups der Umweltakademie bestaunen. Diese kamen bei den rund 500 Besuchern unter Ihnen vor allem engagierte Verbraucher, Schulklassen, Ludwigsburger Bürger und am Thema "Nachhaltigkeit" Interessierte sehr gut an und führten zu intensiven Gesprächen am Akademiestand.

Der Landkreis Ludwigsburg veranstaltet jährlich einen einwöchigen Spätlingsmarkt, bei dem sich das Kreishaus in eine große Markthalle verwandelt. Die Umweltakademie unterstützt diese traditionelle Veranstaltung und informiert vor Ort über verschiedenste Facetten der Nachhaltigkeit. Ziel ist der Dialog mit den Besuchern des "Spätlingsmarktes", um Bewusstsein dafür zu schaffen, wie eng die Vermarktung von regionalen Produkten mit dem Erhalt der Kulturlandschaft zusammenhängt und gleichzeitig mehr über die Wahrnehmung und Interessen der Bürger zu erfahren. Die so gewonnenen Informationen vom "Spätlingsmarkt" fließen in die Veranstaltungsplanungen der Umweltakademie mit ein.

 
Fachtagung
Navigatoren der Nacht – Fledermausvorkommen im Siedlungsbereich
13. landesweite Fachtagung

Die Umweltakademie Baden-Württemberg lädt alle ehrenamtlichen Sachverständigen für Fledermausschutz, Mitglieder von Naturschutz-, Heimat-und Umweltverbänden, Mitarbeiter der unteren Naturschutzbehörden, Naturschutzbeauftragte, Naturschutzwarte und alle am Thema Interessierten zur 13. Landesweiten Fachtagung am Samstag, 15. November 2014 nach Stuttgart ins Staatl. Museum für Naturkunde, Rosenstein 1, Museum am Löwentor in den Vortragssaal ein.  Detailprogramm (PDF)

Anmeldungen sind auch kurzfristig noch möglich unter 0711/126-2813 bzw. -2818

 
Exkursionsteilnehmer
Wolf, Hirsch und Co. als Bildungspartner?!
Bundesweites Umweltbildungssymposium in Bad Mergentheim

Auf Einladung der Umweltakademie Baden-Württemberg und des Deutschen Wildgehegeverbandes e.V. fand dieser Tage ein Umweltbildungssymposium in Bad Mergentheim statt. Nahezu zwei Tage diskutierten Vertreter von Wildparks, Zoos, Naturschutzorganisationen und Naturschutzbehörden unter dem Themenschwerpunkt „Wildpark, Tierpark, Zoo – außerschulische Lernorte zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ verschiedenste Bildungsthemen unter dem Fokus Tier- und Naturvermittlung . Die Gründe hierfür sind vielfältig. Zum einen besuchen nahezu 70 Millionen Menschen deutschlandweit Zoos, Wildparks und Wildgehege mit dem Ziel, die dortigen Tiere zu beobachten und kennenzulernen. Zum anderen konstatiert nicht nur die Umweltakademie eine immer größer werdende Wissenserosion in Sachen Natur in unserer Gesellschaft.   Pressemeldung

 
Agrobiodiversitätsgipfel
Vom Nutzen der Vielfalt – erster Agrobiodiversitätsgipfel in Bruchsal
"Agrobiodiversitätsgipfel" der Umweltakademie Baden-Württemberg am 29.10. befasst sich mit der Bedeutung der Vielfalt von alten Kulturpflanzensorten und Nutztierrassen in der Landwirtschaft.

Pressemeldung, Bildergalerie

 
Holz
Wie sieht die Zukunft der Erneuerbaren Energien im Main-Tauber-Kreis aus?
6. Taubertäler Klimaschutz-Kongress am 22.10.2014 in Bad Mergentheim

Die Sicherung einer klima- und umweltverträglichen Energieversorgung gehört zu den wichtigsten Herausforderungen der Zukunftssicherung. Die Umsetzung der Klimaschutzziele und der damit verbundenen Energiewende erfolgt zum größten Teil auf regionaler und lokaler Ebene und sollte auch in jedem einzelnen privaten Haushalt erfolgen. Gerade aufgrund der zunehmend dezentralen Erzeugung erneuerbarer Energien ist die Akzeptanz der Bevölkerung vor Ort ein wesentlicher Faktor.  Weitere Informationen im Programm (PDF). Anmeldung

 
Windrad
Wie gelingt der Ausbau der erneuerbaren Energien in der Region Mittlerer Oberrhein?
Fachgespräch zur regionalen Gestaltung der Energiewende am 27.11.2014 in Karlsruhe

Die Sicherung einer klima und umweltverträglichen Energie- versorgung gehört zu den wichtigsten Herausforderungen der Zukunftssicherung. Die raumwirksame Umsetzung der Klimaschutzziele erfolgt zum großen Teil auch auf regionaler und lokaler Ebene und sollte auch in jedem einzelnen priva ten Haushalt erfolgen. Aufgrund der dezentralen Erzeugung erneuerbarer Energie ist die Akzeptanz der Bürger ein wichtiger Faktor.   Weitere Informationen im Programm (PDF). Anmeldung

 
Falkner
Wildpark, Tierpark, Zoo – außerschulische Lernorte zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Umweltbildungssymposium am 23./24.10.2014 in Bad Mergentheim in Kooperation mit dem Deutschen Wildgehegeverband e.V.

Jahr für Jahr besuchen rund 70 Millionen Menschen Zoos, Tierparks, Wildparks und ähnliche Einrichtungen in Deutschland mit dem Ziel, die dortigen Tiere zu beobachten und kennen zu lernen.Tiergärten sind damit weit mehr als nur Orte der Erholung und des Freizeitvergnügens. Tiergärten sind – je nach Gestaltung – außerschulische Lernorte, die nach den rechtlichen Bestimmungen zu einer nachhaltigen Bildungsarbeit verpflichtet sind.  Weitere Informationen im Programm (PDF). Anmeldung

 
Jubiläumsveranstaltung "Mehrwert für Natur, Landschaft und Tourismus – 25 Jahre Schutzgebietsbetreuung in Baden-Württemberg"
Mit dem Detailprogramm "Mehrwert für Natur, Landschaft und Tourismus – 25 Jahre Schutzgebietsbetreuung in Baden-Württemberg" lädt die Umweltakademie recht herzlich zur Jubiläumsveranstaltung am 1./2. Oktober 2014, ins "Haus der Natur" auf den Feldberg ein. Die gemeinsam von der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg, dem Naturschutzzentrum Südschwarzwald und dem Bundesverband Naturwacht e.V. konzipierte Veranstaltung beschäftigt sich mit den vielseitigen Tätigkeitsfeldern, Aufgaben und Zielen einer verantwortungsvollen und nachhaltigen Schutzgebietsbetreuung und stellt unterschiedliche Konzepte bzw. Praxisbeispiele vor. Ein Ausblick in die Zukunft, themenspezifische Arbeitskreise sowie geführte Exkursionen am zweiten Veranstaltungstag runden das Angebotsspektrum ab.
Die Veranstaltung richtet sich schwerpunktmäßig an hauptamtliche Naturschutzwarte, Ranger, Schutzgebietsbetreuer, zertifizierte Natur- und Landschaftspfleger, Mitarbeiter der Naturschutzverwaltung sowie an die Vertreter von Städten und Gemeinden und an Mitarbeiter von Tourismusverbänden.

Anmeldungen hierzu sind bis 29.09.2014 möglich unter Seminar-UA@um.bwl.de
Detailprogramm (PDF), Rückantwort (DOC)

 
Neckar-Kongress
Landesfluss "Unser Neckar": Schwimmender Kongress von Heilbronn nach Bad Wimpfen am 29. September 2014
Hand in Hand arbeiten Land, Regionen, Landkreise, Städte, Gemeinden, Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, Sportvereine, Heimatverbände, Natur- und Umweltschutzorganisationen daran, dass der Landesfluss Neckar zum Prototyp einer nachhaltigen Flussentwicklung wird. Wirtschaft, Natur, Kultur und Lebensqualität haben am Neckar zunehmend wieder gemeinsam Platz.
Was das konkret bedeutet, wird der Neckarkongress 2014 in und um Heilbronn deutlich machen. Die Teilnehmenden werden mit dem Schiff, dem Bus und zu Fuß unterwegs sein, sich mit „Fischen und Frachtern“ sowie der künftigen Bundesgartenschau (BUGA Heilbronn 2019) befassen und in Bad Wimpfen die Nachbarschaft der gotischen Stiftskirche St. Peter mit der angrenzenden Industrie in Augenschein nehmen. Dies alles bildet den Rahmen für einen intensiven Austausch zwischen den Neckarakteuren aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Ehrenamt, die alle ihre eigene Vision vom Neckar haben. Die Tagung ist gebührenfrei.  Programm (PDF) und Anmeldung

 
Baustoff-Tage
Umweltakademie ist Kooperationspartner der Baustoff-Tage 2014
Der jährliche und größte Branchentreff im Süden, die sogenannten Baustoff-Tage 2014 und zugleich 17. Baustoff-Recycling-Tag findet zum 3. Mal in dieser Kombination am 22. und 23. Oktober 2014 in Filderstadt statt. Die Umweltakademie ist in diesem Jahr offizieller Kooperationspartner der Veranstaltung an der neben hochkarätigen und interessanten Referenten Umweltminister Franz Untersteller und Verkehrsminister Winfried Hermann teilnehmen werden. Die Tagung beschäftigt sich u.a. mit folgenden Themen:
  • Wo stehen wir beim Massenstrommanagement von Bau- und Abbruchabfällen in Baden Württemberg insbesondere bei der Verfüllung von Steinbrüchen und beim Baustoff-Recycling?
  • Wie gehen wir in Baden-Württemberg mit der „Regelungsodyssee Ersatzbaustoffverordnung“ um? Setzt das Land Baden-Württemberg ein positives Signal an den Bund?
  • Wie steht es um den Zustand unserer Infrastruktur – Straßen, Brücken aber auch marode Abwasserkanäle. Wie funktioniert die Bewertung und Sanierung in technischer Hinsicht, wie soll dies finanziert werden?
  • Wie kann unsere Verkehrsinfrastruktur insgesamt erhalten und finanziert werden?
  • Wie ist der aktuelle Projektstand der DB-Baustellen Stuttgart – Ulm ?


Weitere Informationen (PDF)

 
Elefantenfuß
Ungewöhnliche Urlaubsmitbringsel – Umweltakademie informierte über illegale Souvenirs aus dem Ausland
Sonntag im Akademie-Natur-Info-Center in der Wilhelma

Stuttgart. Ketten aus Korallen, Stiefel aus Krokodilsleder, ein Zebrafell und sogar ein Elefantenfuß – all dies und noch mehr exotische Ausstellungsexponate waren am vergangenen Samstag (02.08.2014) bei einem Aktionstag der Umweltakademie Baden-Württemberg zu sehen. Rechtzeitig zur Hauptreisezeit konnten sich die Wilhelma-Besucher über Artenschutzbestimmungen beim Kauf von Reiseandenken informieren. Im Akademie-Natur-Info-Center in der Wilhelma zeigte die Aktionsgemeinschaft Artenschutz (AGA) e.V. anhand vom Zoll beschlagnahmter Exponate, was beim Kauf von Souvenirs aus anderen Ländern zu beachten ist.    Pressemeldung

Bildautorin: Barbara Kagerer.

 
Spotlight N! Die Umweltakademie auf der Abendveranstaltung der Nachhaltigkeitstage 2014
Spotlight N! Die Umweltakademie auf der Abendveranstaltung der Nachhaltigkeitstage 2014
Anlässlich der diesjährigen Nachhaltigkeitstage am 11. und 12. Juli 2014 fand eine Abendveranstaltung unter dem Motto Spotlight N! im Goldbergwerk in Fellbach statt, an der sich die Umweltakademie mit einem eigenen Aktionsstand und ihrem Multiple Touch Desk „Erneuerbare Energien“ beteiligte. Rund 300 geladene Gäste nahmen an diesem nachhaltigen Sommerfest teil, das durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann eröffnet und durch Rede- und Diskussionsbeiträge von Umweltminister Franz Untersteller sowie unterschiedlicher Akteure der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg komplettiert wurde. Neben realen Projekten und Ideen zur Nachhaltigkeitsstrategie konnten sich die geladenen Teilnehmer am Stand der Umweltakademie über neue Initiativen und Aktionen informieren.

Bildergalerie

 
Referentenbild Kongress
Einsatz für Eisvogel, Enzian & CO. – Naturschutzstrategie Baden-Württemberg
Im Beisein von Naturschutzminister Alexander Bonde konnten sich jetzt am 9. Juli 2014 rund 200 Teilnehmer im Haus der Architekten in Stuttgart über neue Strategien für den landesweiten Schutz der Biodiversität informieren. Das gemeinsam von der Umweltakademie Baden-Württemberg und dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz veranstaltete Symposium richtete sich an Vertreter aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen, wie Verbänden, Vereinen, Naturschutzzentren, Naturkundemuseen sowie an die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Naturschutzverwaltung. Im Mittelpunkt der Tagung stand die Vorstellung der neuen Naturschutzstrategie Baden-Württemberg sowie der Austausch untereinander über deren konkrete Umsetzung. Claus-Peter Hutter, der Leiter der Umweltakademie und Tatjana Geßler vom SWR Fernsehen moderierten die vielseitigen Diskussionsbeiträge und führten durch die Veranstaltung.

Pressemeldung, Bildergalerie

 
Umweltakademie übergibt Ausstellung Obstgarten und GeoKoffer
Umweltakademie übergibt Ausstellung "Obstgarten" und "GeoKoffer"
Die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg unterstützt die Bildungsarbeit der Naturparks und anderer Bildungseinrichtungen. Am vergangenen Mittwoch (02.07.2014) konnte die neue Akademieausstellung "Obstgarten" sowie der "GeoKoffer"" an Bernhard Drixler vom Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald, Dietmar Gretter vom Naturpark Stromberg-Heuchelberg und an Rolf Jungmann vom Herrenhaus Buchenbach übergeben werden.
Die Ausstellung die sich mit dem Thema Obstwiesen beschäftigt, besteht aus 15 verschiedenen Roll ups, die individuell gruppiert und dekoriert werden können. Diese sind auch bei den Naturschutzzentren der öffentlichen Hand in Baden-Württemberg unter www.naturschutzzentren-bw.de ausleibar. Nun sollte das Thema in die Fläche getragen werden und so für mehr Wertschätzung werben. Daher fand jetzt die Übergabe der Ausstellung sowie eines Geokoffers, der sich mit den Gesteinen des Landes Baden-Württemberg beschäftigt in den Räumen der Umweltakademie statt.

Bildlegende (von links nach rechts): Bernhard Drixler, Claus-Peter Hutter, Rolf Jungmann und Dietmar Gretter bei der Übergabe der Ausstellung "Obstgarten"" und des GeoKoffers

 
Präsentation Multiple-Touchscreen Erneuerbare Energien
Umweltakademie zeigt neuen Multiple-Touchscreen "Erneuerbare Energien" in der Gottlieb-Daimler-Schule 2 in Sindelfingen
"Wissenslücken in Sachen erneuerbare Energien sollen geschlossen und so eine breite Akzeptanz in der Öffentlichkeit geschaffen werden", da waren sich am gestrigen Mittwoch alle Beteiligten bei der Eröffnungsveranstaltung zum Thema „Energie Erleben“ in der Gottlieb-Daimler-Schule 2 in Sindelfingen einig.

Das interaktive Ausstellungstool der Umweltakademie zum Thema erneuerbare Energien in Baden-Württemberg kann derzeit in der Gottlieb-Daimler-Schule 2 in Sindelfingen bestaunt werden und ergänzt damit das innovative Profil der Berufsschule mit umwelttechnischem Profil, einem Jugendforschungszentrum und ab Juli einem eigenen Energiepark.

"Gemeinsame Umweltbildungsaktionen wie das Multiple-Touchscreen der Umweltakademie oder der Energiepark der Gottlieb-Daimler-Schule 2 generieren nicht nur wichtiges Wissen in Sachen Energie, sondern motivieren gerade auch Menschen der jüngeren Generation, sich für eine nachhaltige Entwicklung im eigenen Land zu engagieren", betonte Helmfried Meinel, Ministerialdirektor des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.

Pressemeldung, Bildergalerie

 
Einladung Naturschutzstrategie
Vorstellung der neuen Naturschutzstrategie Baden-Württemberg
Mit der neuen Naturschutzstrategie hat die Landesregierung die Weichen für die Naturschutzpolitik in der nächsten Zukunft gestellt.
Unter dem Thema "Einsatz für Eisvogel, Enzian & Co.: Naturschutzstrategie Baden-Württemberg – neue Strategien für den landesweiten Schutz der Biodiversität" wird die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg zusammen mit Fachreferenten am 9. Juli 2014 in einer halbtägigen Veranstaltung die breite Spanne und Herausforderung des Thema aufgreifen und zum Gedankenaustausch anregen.
Die Veranstaltung findet im Haus der Architekten in Stuttgart statt und richtet sich in erster Linie an die Verwaltungsfachkräfte des höheren und gehobenen Dienstes sowie die Naturschutzfachkräfte bei den unteren und höheren Naturschutzbehörden.

Alle Details und Informationen finden sich im beigefügten Detailprogramm. Weitere Auskünfte bei der Umweltakademie unter 0711 / 126-2821

 
Internetauftritt ww.lnub.de
"….Zeit für Veränderung!"
Haben wir uns gedacht und unserer Internetseite "Landesnetzwerk Umweltbildung und nachhaltige Entwicklung" (www.lnub.de) einen neuen Look verpasst.

Das LNUB ist eine Internetseite die für Landschaftsführer, ehrenamtliche Helfer bei Wandervereinen, Natur- und Umweltverbänden, Heimatorganisationen, Naturparks, Naturschutzzentren, Freilichtmuseen, Landfrauen oder sonstige private Naturakteure konzipiert wurde.

Das LNUB bietet Naturakteuren die Möglichkeit geplante Veranstaltungen einzustellen, zu bewerben und der interessierten Öffentlichkeit frei zugänglich zu machen.

Umgekehrt können Naturinteressierte die Plattform nutzen, um sich über mögliche Veranstaltungen und Termine in ihrer Heimat oder der geplanten Urlaubsregion zu informieren und daran teilzunehmen.

Dank einer umfangreiche Aktualisierung der Homepage ist es ab sofort möglich, mit nur einigen Klicks neue Veranstaltungen einzustellen, eigene Projekte vorzustellen, Blogeinträge einzugeben oder Bilder hochzuladen.
Suchende finden ab sofort noch schneller spannende Naturaktionen im ganzen Ländle.

Wir möchten Sie daher also ganz herzlich einladen einfach mal vorbeizuschauen und Ihren ganz persönlichen Eintrag auf der Seite zu hinterlassen.

 
Enthüldung des Casa Mellifera Schildes
Feierliche Eröffnung der Casa Mellifera – Startschuss für mehr Umweltbildung
Im Rahmen eines Pressetermins wurde am 27. Mai 2014 die Casa Mellifera, das fünfte und neuste Natur-Info-Center der Umweltakademie feierlich eröffnet. Gemeinsam mit dem Baubürgermeister der Stadt Ludwigsburg Michael Ilk und Richard Seitz sowie Günter Steeb vom Imkerverein Ludwigsburg enthüllte Akademieleiter Claus-Peter Hutter das neue Schild der Casa Mellifera und gab damit den Weg frei, für einen attraktiven Lernort, an dem künftig viele bunte, interessante Aktionen und Events angeboten werden. Im Zusammenspiel mit anderen Veranstaltern wie der Grünen Nachbarschaft, der VHS Ludwigsburg, dem Naturschutzbund Ludwigsburg, den Zugwiesenguides sowie der Lokalen Agenda bietet die Umweltakademie im Casa Mellifera Aktionstage und Fortbildungen zu Themen des Natur- und Umweltschutzes.

 
Sprachkurs: "English for Environmentalists – Communication and Language Skills"
Sind auch Sie in Ihrem Berufsalltag gefordert, englische Fachliteratur zu lesen, Briefe oder Veröffentlichungen in Englisch zu schreiben oder sogar einen Vortrag in Englisch zu halten? Unser Sprachkurs bietet eine hervorragende Gelegenheit, sich die dafür notwendigen Fähigkeiten anzueignen und die eigenen Englischkenntnisse aufzufrischen.Veranstaltet wird dieser von EUROPARC empfohlene Kurs in Kooperation mit der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm (INA).

Bausteine dieses Kurses in englischer Sprache sind:
  • intensives Training von Sprachkompetenzen mit modernen didaktischen Methoden
  • vertiefte Bearbeitung der Themenfelder Naturschutz und Landnutzung, Landschaftspflege und Schutzgebietsmanagement, Tourismus und Regionalentwicklung, Umweltbildung und Kommunikation, u. a. durch
  • intensives Kennenlernen des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide, dem ältesten, einem der größten und meistbesuchten Naturschutzgebiete in Deutschland
  • Üben von Vorträgen mit Bezug zum eigenen Arbeitsfeld.


Die Betreuung erfolgt durch einen Fach- und Sprachtutor (englischer Muttersprachler)

Termin: 15.-20. Juni 2014
Ort: Schneverdingen/Camp Reinsehlen
Kursleiter: Dr. Johann Schreiner, Direktor der Alfred Toepfer Akademie
Dr. Ralf Grunewald, Federal Agency for Nature Conservation, International Academy for Nature Conservation Isle of Vilm
Tutor: Mark Sixsmith, B.Sc., Gründer von envenglish.com, Prag
Kosten: 360 Euro reine Kursgebühr. Bei Unterbringung im Doppelzimmer 540 Euro (Einzelzimmer: 630 Euro)
Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

Beschreibung, Programm, Anmeldung

 
Umweltminister Franz Untersteller MdL, Buchautor Prof. a.D. Dr. Theo Müller und  Akademieleiter Claus-Peter Hutter
Buchvorstellung "Blumenwiesen" in der Umweltakademie
Anlässlich der Buchpräsentation „Blumenwiesen – Eine Handreichung für Naturfreunde und Wanderer“ lud die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg am vergangenen Freitag, 15.05.2014 gemeinsam mit dem Schwäbischen Albverein zu einem Pressetermin mit geladenen Gästen. Zu den Ehrengästen der Buchvorstellung gehörten neben Umweltminister Franz Untersteller MdL, der Vizepräsident des Schwäbischen Albvereins Hansjörg Schönherr und Buchautor Prof. a.D. Dr. Theo Müller sowie Vertreter der Presse. Die Handreichung "Blumenwiesen" die vom Schwäbische Albverein e.V. herausgegeben wurde, ist jetzt in aktualisierter 2. Auflage erschienen. "Sie beschäftigt sich nicht nur mit der Vielfalt der unterschiedlichen Wiesentypen sondern regt zum Bestimmen und Erkennen typischer Wiesenpflanzen an" so Claus-Peter Hutter, Leiter der Umweltakademie.

Bildlegende: (von links nach rechts) Umweltminister Franz Untersteller MdL, Buchautor Prof. a.D. Dr. Theo Müller und Akademieleiter Claus-Peter Hutter

 
NaturErlebnisTag für Menschen mit Behinderung 2014
"NaturErleben für Menschen mit Behinderung" – ein gelungener Auftakt

Mit einer kleinen Eröffnungsfeiert als offiziellem Auftakt startete die Akademie für Natur- und Umweltschutz am Freitag, 2. Mai 2014 den diesjährigen NaturErlebnisTag 2014. Das besondere Augenmerk galt dabei Menschen mit Behinderungen, denen die Umweltakademie künftig Themen wie Ökologie und Umwelt in einfacher Weise näher bringen möchte. Helmfried Meinel, Amtschef im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und Karin Blessing, stellvertretende Leiterin der Umweltakademie begrüßten daher eine eigens angereiste kleine Gruppe geladener Gäste allesamt Bewohner der Karlshöhe Ludwigsburg und stellten das geplante Konzept vor. Im Anschluss an die Eröffnungsreden ging es dann für die kleine Gruppe unter Führung von Petra Hille, zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin durch die Ludwigsburger Zugwiesen, frei nach dem Motto "Nur wer Natur kennt, kann Umwelt schützen".

 
NaturErlebnisTag
NaturErlebnisTag 2014 : Umweltakademie präsentierte ein Potpourri aus über 150 Veranstaltungen

Der von der Akademie für Natur- und Umweltschutz in Baden-Württemberg koordinierte NaturErlebnisTag konnte in diesem Jahr mit über 150 verschiedenen Aktionen aufwarten. Dank der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer bei Wandervereinen, Natur- und Umweltverbänden, Heimatorganisationen, Naturparks, Naturschutzzentren, Freilichtmuseen, Landfrauen und vielen anderen Institutionen war es wieder gelungen ein buntes, vielfältiges und kreatives Programm anzubieten. Hierfür bedankt sich die Umweltakademie recht herzlich bei allen Aktiven, Akteuren, Anbietern, Interessierten und allen denjenigen, die durch ihren Einsatz zum Gelingen des NaturErlebnisTages 2014 beigetragen haben.

 
Nationalpark Schwarzwald Eröffnungsplakat
Umweltakademie begrüßt den Nationalpark Schwarzwald

Anlässlich der offiziellen Einweihung des Nationalpark Schwarzwald am 3.und 4. Mai 2014 durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Minister Alexander Bonde reiht sich die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg in die Reihe der Gratulanten ein und unterstreicht die Bedeutung eines Nationalparks als wichtiges Refugium für ungestörte Natur und Wildnis. Wie von der Umweltakademie schon während des 2013 in Stuttgart veranstalteten Schwarzwaldkongresses hervorgehoben, leistet Baden-Württemberg durch die Errichtung eines Nationalparks einen wichtigen Beitrag zur Biodiversität im weltweiten Netz der Überlebensinseln.

 
NaturErlebnisTag 2014
Action und Aktionen in Hülle und Fülle – am NaturErlebnisTag dreht sich alles um Natur pur!

Liebe Naturbegeisterte, liebe Familien, liebe Kinder!

Auch dieses Jahr ist es wieder soweit!
Dank der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer und Helferinnen bei Wandervereinen, Natur- und Umweltverbänden, Heimatorganisationen, Naturparks, Naturschutzzentren, Freilichtmuseen, Landfrauen und vielen anderen Institutionen ist es uns auch in diesem Jahr wieder gelungen, einen vielfältigen Veranstaltungskalender mit derzeit knapp 150 Aktionen für den NaturErlebnisTag am Sonntag, 4. Mai 2014 zusammenzustellen.
Lassen Sie sich von den zahlreichen Angeboten an diesem Tag inspirieren und lernen auch Sie die alt bekannte Heimat an diesem Tag von ganz neuen Seiten kennen!

Eine übersichtliche Auflistung aller derzeit angebotenen Aktionen finden Sie hier.

Oder Sie besuchen die Seite des NaturErlebnisTages. Hier finden Sie zu jeder Aktion alle wichtigen Informationen, außerdem werden laufend neue Veranstaltungen eingestellt: http://bw.deutscher-naturerlebnistag.de/events.aspx

 
NaturErlebnisTag 2014
Liebe Naturbegeisterte, liebe Familien, liebe Kinder!
Lust auf eine Wanderung zu den Ammerquellen, eine spannende Stadt- und Naturführung durch Kirchheim Teck, eine Fledermausexkursion in Stuttgart oder einen Erlebnistag am Neckar?

Lust auf vieles mehr….?

Dann machen Sie mit an unserem NaturErlebnisTag am 4. Mai 2014 und entdecken Sie entlang verschiedener Haltestellen des VVS die faszinierende Natur Baden- Württembergs!
Was:Entlang der sechs S-Bahn Linien im VVS Gebiet gibt es für Familien und alle am Thema Natur und Umwelt Interessierten die Möglichkeit, die Faszination Natur zu entdecken. Von unseren Partnern im ganzen Ländle werden zahlreiche und unterschiedlichste Naturaktionen angeboten, zu denen Sie herzlich eingeladen sind!
Wann:Sonntag, 4.Mai 2014
Wo:Entlang zahlreicher S-Bahn Haltestellen im VVS Gebiet. Wo genau, das erfahren Sie im Aktionsflyer
Wie:Lassen Sie sich von den vielfältigen Angeboten inspirieren und kommen einfach vorbei! Erzählen Sie Ihren Freunden und Bekannten von dem Tag und erleben Sie gemeinsam neue Facetten der alt bekannten Heimat.
Wer:Alle am Thema Natur und Umwelt Interessierten.

 
Pflanzaktion im Weinberg
Auftakt zur Aktion "Lebendiger Weinberg"
Winzer der Ortenauer Weinkellerei pflanzen für den Erhalt der Biodiversität

Offenburg, 11. April 2014. In einer groß angelegten Pflanzaktion kamen am Freitag, 11. April 2014 Winzer, Vertreter der Ortenauer Weinkellerei und Experten der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg zusammen, um die von der Akademie entwickelte Aktion "Lebendiger Weinberg" in die Praxis umzusetzen. Das Pflanzen von heimischen Kräutern und Stauden trägt zum Erhalt der Artenvielfalt in den heimischen Weinbergen bei und soll langfristig dem nachhaltigen Weinbau dienen. Pressemeldung

 
Aktionstag im Casa Mellifera
Erster Artenschutz-Aktionstag im Natur-Info-Center “Casa Mellifera” war ein voller Erfolg
Ludwigsburg. Am Sonntag, den 6. April 2014 drehte sich beim ersten Artenschutz-Aktionstag der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg im Natur-Info-Center “Casa Mellifera” am Hungerberg in Ludwigsburg alles um die Welt der heimischen Vögel. Unter dem Motto „Nur was man kennt, kann man schützen“ waren Besucher dazu eingeladen, sich über die Vielfalt heimischer Vogelarten und ihrer Lebensräume zu informieren. Bei schönstem Frühlingswetter strömten zahlreiche Besucher durch das frische Grün des Hungerbergs zum Natur-Info-Center Casa Mellifera. Dort wurden die Vogelfreunde ermuntert, gleich selbst Hand anzulegen, um praktischen Artenschutz zu betreiben. Denn, bei unseren Vögeln herrscht Wohnungsnot. Mehr als die Hälfte der Arten in Deutschland werden laut Naturschutzbund (NABU) inzwischen als gefährdet eingestuft. Presemeldung, Bildergalerie

 
Multiple-Touch-Desk auf didacta 2014
Umweltakademie zeigte neuen Multiple-Touchscreen-Desk "Erneuerbare Energien" auf der didacta 2014
Anlässlich des von der Umweltakademie Baden-Württemberg auf der europaweit größten Bildungsmesse didacta gezeigten neuen Multiple-Touch-Desks „Erneuerbare Energien“ hat Umweltminister Franz Untersteller betont, wie wichtig es ist, das komplexe Thema den Bürgerinnen und Bürgern möglichst anschaulich zu vermitteln und hierüber zu informieren.: Beim Thema Regenerative Energien, Stromnetze und Klimawandel würden viele Menschen automatisch an schwerverständliche, wissenschaftliche Sachverhalte für Experten denken. Leider werde aber oft vergessen, dass jeder Einzelne einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten könne, etwa durch das eigene Energiesparverhalten. Umso wichtiger sei es, die Bürgerinnen und Bürger hierfür zu sensibilisieren, merkte der Minister an. Presemeldung, Bildergalerie

Bildunterschrift: SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Schwarzelühr-Sutter (3v.l.) und Amtschef Helmfried Meinel testen den neuen Multiple-Touch-Desk der Umweltakademie.

 
Obstbüte
Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn starten Frühblüher und Insekten in ein neues Jahr
Trotz fehlender winterlicher Temperaturen im Januar und Februar, spürt man es jetzt im März quasi hautnah: Die Natur erwacht, sie explodiert förmlich. Krokusse, Hyazinthen, Osterglocken, Narzissen, Forsythien blühen bereits in den Gärten um die Wette. Wildkirschen, Weißdorn und andere frühblühende Gehölze säumen Bahn- und Straßenschneisen, Fluss- und Bachläufe und verschönern Waldränder. Selbst in noch schneebedeckten Regionen, wie dem Feldberg strecken bereits Küchenschellen ihre Kelche der Märzensonne entgegen. Das lockt vor allem die Insekten aus ihren Winterschlafquartieren: Von großen Erdhummelköniginnen über taumelnde Tagpfauenaugen und Zitronenfalter bis hin zu bepelzten Mauerbienen – das florierende Nahrungsangebot wird in Anspruch genommen und gleichzeitig geht es mit der Bestäubung los. Da werden auch Insektenfresser wie Wespen- und Hornissenköniginnen sowie Fledermäuse nicht lange auf sich warten lassen. Vereinzelt ziehen auch schon Zugvögel wie Weißstörche und Greifvögel ihre Kreise am blauen Frühlingshimmel.

Unsere Empfehlung: Erleben, entdecken und genießen Sie diese Zeit des Wiedererwachens der Natur ganz bewusst. Gehen Sie in den dorfnahen Streuobstwiesen und an den Waldrändern spazieren. Und wer sich etwa über einzelne Tiergruppen inkl. deren Jahreslauf informieren möchte, ist bei den Akademie-Veranstaltungen im Rahmen des Landesnetzwerks Biodiversitätsschutz genau richtig. Verpassen Sie zum Beispiel nicht die landesweite Fachtagung der ehrenamtlichen Hornissen- und Wespenschützer am Samstag, 29.März 2014 im Naturkundemuseum Stuttgart, Museum am Löwentor. Veranstaltung

 
Die Umweltakademie auf der internationalen Bildungsmesse didacta 2014
Auf der europaweit größten Bildungsmesse didacta wird die Umweltakademie Baden-Württemberg vom 25.-29.März 2014 Anlaufstelle und Impulsgeber in Sachen Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung sein und für die Besucher Informationen sowie Hinweise zur ökologischen Bildungsarbeit bereithalten. Neben dem Jahresprogramm, neuen Sonderdrucken und Publikationen wird u. a. die Wanderausstellung »Obstgarten – Natur und Kultur geben sich die Hand« sowie ein neuer Multiple Touchscreen Desk zum Thema »Erneuerbare Energien« vorgestellt.

Mit dem Multiple Touch Desk zum Thema »Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg« hat die Umweltakademie ein multimediales Entdeckungs- und Lerninstrument konzipiert, das durch seine breite mediale Nutzung gerade die junge, technikorientierte Generation und junggebliebene Erwachsene anspricht. Das Ausstellungsmodul soll dazu beitragen, Wissensdefizite abzubauen, Interesse für die Erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg zu wecken und die Handlungsbereitschaft des Einzelnen zu stärken.

Am 28.03.2014, um 11.00 Uhr wird Umweltminister Franz Untersteller die neue Kompaktausstellung »Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg – Vom Begreifen zum Handeln« erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Alle Besucher und Interessierten sind zur Ausstellungspräsentation am Stand 4C71 recht herzlich willkommen.

 
Umweltakademie unterstützt ökologische Bildungsarbeit der Stadt Donzdorf – Übergabe von drei Ausstellungen an Georg Krause im Akademiehaus
Drei Monate nach Rückkehr von Georg Krause in das Donzdorfer Rathaus konnte der Stadtbiologe und frisch gebackener Grünplaner jetzt drei komplette Ausstellungen der Umweltakademie entgegen nehmen.
Anlässlich eines Stuttgarter Akademiegesprächs an dem Krause teilnahm, wurden ihm stellvertretend für die Stadt Donzdorf Ausstellungs-Roll-ups zum Thema „Hor-nissen“, „Faszination Garten“ und „Obstgarten – Natur und Kultur geben sich die Hand“ übergeben, die der ökologischen Bildungsarbeit der Stadt zu gute kommen sollen. „Mit Donzdorf, Bürgermeister Martin Stölzle und Georg Krause verbindet uns eine langjährige, überaus fruchtbare Zusammenarbeit“ betont Akademieleiter C.-P. Hutter, so hat die Umweltakademie ein eigenes Natur-Info-Center in der Donzdorfer Umwelthütte am Messelberg eingerichtet und führt dort gemeinsam mit der Stadt regelmäßig Fort- und Weiterbildungen in Sachen Naturbewahrung, Umweltvorsorge und Nachhaltigkeit durch. Gerne habe man die vielfältigen Umweltbildungsinitiativen der Stadt und insbesondere von Stadtbiologe Georg Krause unterstützt und freue sich auf eine Präsentation der Ausstellungen in Donzdorf, womöglich am diesjährigen NaturErlebnisTag Anfang Mai.

Bildlegende (von rechts nach links) Georg Krause, Stadt Donzdorf, Brigitte Schindzielorz, Umweltakademie und Claus-Peter Hutter, Leiter der Umweltakademie

 
Schild Gewerbebauplätze
5. Demografieforum
Trotz vieler Bekenntnisse geht der Flächenverbrauch weiter – insbesondere in den Ballungsräumen Karlsruhe, Stuttgart, Mannheim und an deren Peripherie wird Landschaft verbraucht. Ganz aktuell hat jetzt der Kreis Ludwigsburg die Thematik aufgegriffen und im Rahmen des 5. Demografieforums am 20.02.2014 in den Focus gestellt.   mehr

Bild: Ein Beispiel für viele – hier wird schon seit Jahren für Gewerbebauplätze geworben

 
Erdkröte
Bald gehen Frösche und Kröten wieder auf Wanderschaft: Pfützen und kleine Tümpel sind wichtig für bedrohte Pionierarten
Bleibt es im Südwesten weiterhin bei den milden vorfrühlingshaften Temperaturen, setzen bald vor allem in den wärmebegünstigten Flächen entlang von Rhein und Neckar und manchen Seitentälern die Wanderungen der Frösche und Molche ein. Spring- und Grasfrösche sind im Oberrheingebiet teilweise schon unterwegs, so Claus-Peter Hutter, Leiter der Umweltakademie Baden-Württemberg. In höheren Lagen wie Schwäbischer Wald, Schwäbischen Alb, Schwarzwald und Odenwald setzte die Amphibienwanderung erfahrungsgemäß später ein, betont man bei der Umweltakademie, die seit Jahren das Netzwerk der ehrenamtlichen Amphibienschützer unterstützt und koordiniert. Pressemeldung

 
NaturErlebnisTag
NaturErlebnisTag in Baden-Württemberg – Jetzt mitmachen und Veranstaltung anmelden!
Auch in diesem Jahr ruft die Umweltakademie Baden-Württemberg wieder zur Beteiligung an dem deutschlandweiten NaturErlebnisTag 2014 auf.

Der NaturErlebnisTag findet in diesem Jahr am 04. Mai 2014 statt.

Alle interessierten Natur- und Umweltverbände, Heimatorganisationen, Kommunen, Vereine, Naturparks, Naturschutzzentren, Freilichtmuseen, Biologische Stationen und sonstige Bildungsanbieter sind aufgerufen, sich an dem NaturErlebnisTag zu beteiligen und ihre Angebote wie Wanderungen, Führungen, Exkursionen und Mitmachaktionen über die Internetseite www.lnub.dezu veröffentlichen.

Die Umweltakademie unterstützt dabei wie gewohnt durch:
  • Umfassende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • PR-Aktionen
  • Pressekonferenzen/Öffentliche Auftritte
  • Kostenlos verfügbare Freianzeigen


Ansprechpartner:
Lisa Bäuerle, Tel. 0711-1262814,

 
Großtransparent zur Ausstellung Obstgarten
Umweltakademie übergibt Großtransparent und Infodesk zur Ausstellung „Obstgarten“ an LVWO und LOGL
Anfang des Jahres wurde die neue Akademie-Wanderausstellung „Obstgarten – Natur und Kultur geben sich die Hand“ von Umweltminister Untersteller der Öffentlichkeit präsentiert. Nun soll das Thema in die Fläche getragen werden und so für mehr Wertschätzung werben. Insgesamt zehn identische Wanderausstellungen hat die Umweltakademie daher konzipiert, um in ganz Baden-Württemberg Interessierte zum Thema Obstwiesen anzusprechen.

Die Ausstellung, die in Kooperation mit der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg (LVWO) und mit dem Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (LOGL) entstanden ist, besteht aus 15 verschiedenen Roll ups, die individuell gruppiert und dekoriert werden können. Diese sind bei den Naturschutzzentren der öffentlichen Hand in Baden-Württemberg unter www.naturschutzzentren-bw.de ausleibar.

1. Jetzt konnte die Umweltakademie ein passendes Großtransparent sowie ein Infodesk an die LVWO und den LOGL übergeben und komplettierte damit, deren Version der Wanderausstellung „Obstgarten“. An der Komplettversion Interessierte können sich direkt an die LVWO unter www.lvwo-bw.de oder den LOGL unter www.logl-bw.de wenden.

Bildunterschrift: Dr. Günter Bäder, Leiter der Staatlichen Lehr und Versuchsanstalt für Wein und Obstbau Weinsberg und Brigitte Schindzielorz, Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg (Foto: Lisa Bäuerle, Umweltakademie)

 
Natürlich nachhaltig! – Neue landesweite Zertifizierung von „Nachhaltigkeitsmentoren für Obst und Garten“
Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (LOGL) und Umweltakademie gehen neue Wege beim Thema Obstwiesen.

Pressemeldung

 
Jahresprogramm der Umweltakademie
Jahresprogramm 2014 der Umweltakademie jetzt kostenlos erhältlich
Die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg setzt sich auch 2014 wieder gemeinsam mit ihren Partnern für eine breite Umweltbildung ein und hat hierzu das aktuelle Jahresprogramm herausgegeben. Es enthält kompakt und nach Themenbereichen sortiert eine Übersicht aller Veranstaltungen, Fortbildungen und Fachtagungen sowie Ausstellungen und Exkursionen, die in den kommenden Monaten angeboten werden.

Das Programm enthält nicht nur für Fachleute und solche, die es werden wollen Veranstaltungen, sondern auch für interessierte Erwachsene, für Kinder und für Jugendliche. So können Kinder Wasser erleben und Gewässerwissen erwerben oder die ganze Familie im Neckartal eine Floßerlebnisfahrt im Spannungsfeld von Natur und Kultur, Weinbau und Technologie unternehmen, interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich über Hornissen und andere Wespenarten sowie die Rolle der Feuerwehr beim Erhalt der Biodiversität beraten lassen. Haus- und Betriebsmeister können sich über Klimaschutz und Energieeinsparung an Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden informieren oder kommunale Bedienstete über Partizipation und Beteiligungsprozesse in Umweltverfahren.

Das neue Jahresprogramm ist kostenlos erhältlich und kann bei der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg (E-Mail: umweltakademie@um.bwl.de, Telefon: 0711/126-2807) in gedruckter Form bestellt werden.

Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen können online unter www.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/2559 vorgenommen werden. Unter dieser Adresse können das Jahresprogramm und eine Terminübersicht auch als PDF heruntergeladen werden.

 
Weinlesetage
Umweltakademie auf den ersten Marbacher Wein-Lese-Tagen
Wein und Literatur gab es bei den ersten Marbacher Wein-Lese-Tagen am 25. und 26. Januar 2014 in Hülle und Fülle. Auch die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg war mit einem eigenen Infostand zur Aktion „Lebendiger Weinberg“ und der gleichnamigen Wanderausstellung präsent. Hier konnten sich die über 1500 Besucher der Wein-Lese-Tage informieren und erhielten kompetente Auskunft rund um das Thema „Lebendiger Weinberg. Daneben luden die Top-Weingüter und Genossenschaften aus Marbach und dem Bottwartal zu einer Verkostung in ein ganz besonderes Ambiente, in das Schiller-Nationalmuseum, ein. Die Führungen und Lesungen wurden durch kulinarische Genüsse und Produkte aus der Region abgerundet und verwandelten die Schillerhöhe an diesem Wochenende in einen Genusstempel.

Mehr Informationen zur Aktion "Lebendiger Weinberg" erhält man auf der Homepage der Umweltakademie unter www.lebendiger-Weinberg.de

 
Fachsymposium zur ressourcenschonden Bauwirtschaft

Vertreter der Bau- und Rohstoffwirtschaft
Bundesweites Fachsymposium zum Einsatz von ressourcenschonendem Beton
Umweltminister Franz Untersteller hat auf dem bundesweiten Fachsymposium für eine ressourcenschonende Bauwirtschaft in Stuttgart (23.01.) die riesige bisher ungenutzte Menge an wiederverwertbaren Bau- und Abbruchabfällen als „eigentlich unnötige Verschwendung wertvoller Ressourcen“ bezeichnet. Untersteller kündigte bei der von der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg (Umweltakademie) organisierten Tagung an, zusammen mit der Bauwirtschaft an einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft auch in der Baubranche arbeiten zu wollen:
"Wir können ohne Qualitätsverlust Beton herstellen, der zu einem Drittel aus wiederverwertetem und niedrig wertigem Bauschutt wie zum Beispiel Ziegelabfällen besteht. Genutzt wird das aber leider noch viel zu selten. Die Technologie ist da deutlich weiter als die Praxis.". mehr.

Legende Bild 1: Fachsymposium zur ressourcenschonden Bauwirtschaft mit Claus-Peter Hutter, Prof. Dr. Jürgen Schnell, Umweltminister Franz Untersteller und Martin Eggstein (v.l.n.r.).

Legende Bild 2: Vertreter der Bau- und Rohstoffwirtschaft bei der Tagung zum ressourcenschonden Beton mit Umweltminister Franz Untersteller (Mitte).

 
Junge Menschen
Bundesfreiwilligendienst bei der Umweltakademie – Praktischer Natur- und Umweltschutz für junge Menschen
Umweltausstellungen aufbauen und Infostände betreuen, Biotope pflegen, Fachtagungen organisieren helfen oder Veranstaltungstechnik koordinieren: die Einsatzmöglichkeiten bei der Umweltakademie sind so vielfältig und spannend wie unsere Natur.
Als Freiwilliger oder Freiwillige brauchen Sie keine fachliche Ausbildung. Bewerbungen und Auskunft bei: Umweltakademie (Tel. 0711/126-2816, ).

 
Austellungseröffnung Obstgarten
Ausstellung "Obstgarten" und 50. Stuttgarter Akademiegespräch
„Obstwiesen sind Klimakammern der Kulturlandschaft“ so Umweltminister Franz Untersteller anlässlich der Präsentation der neusten Akademie-Ausstellung „Obstgarten – Natur und Kultur geben sich die Hand“. Im Rahmen des 50. Stuttgarter Akademiegesprächs stellte Minister Untersteller die Ausstellung der Öffentlichkeit im Akademiehaus in Stuttgart vor und forderte einen Imagewandel für die Obstwiesen.   mehr

Bild (von rechts nach links): Minister Franz Untersteller, Dr. Günter Bäder, Claus-Peter Hutter, Rolf Heinzelmann

 
Abriß
Save the date – NaturErlebnisTag 2014
Anknüpfend an die erfolgreichen NaturErlebnisWochen der vergangenen Jahre findet 2014 erstmals ein bundesweiter NaturErlebnisTag statt! Notieren Sie sich schon jetzt den 4. Mai 2014; dann wird es wieder zahlreiche Möglichkeiten geben, die Faszination der heimischen Natur zu erleben, die Vielfalt Baden-Württembergs zu entdecken und die kulinarischen Genüsse aus heimischen Landschaften kennenzulernen!

Wer selbst eine Aktion anbieten möchte, kann sich unter http://bw.deutscher-naturerlebnistag.de anmelden. Weitere Infos zum NaturErlebnisTag erhalten Sie über: Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg,

Was: NaturErlebnisTag
Wann: Sonntag, 04.Mai 2014
Wo: In ganz Baden-Württemberg
Veranstaltungskalender: http://bw.deutscher-naturerlebnistag.de

Rückfragen
Lisa Bäuerle
Telefon: (0711) 126 - 2814
E-mail:

 
Abriß
Ressourcenschonender Beton (R-Beton) bedeutet Flächenschutz und schont natürliche Gesteins- und Kiesvorkommen.
Der Rohstoffabbau kostet wertvolle Flächen, die anders genutzt werden könnten. Die Tagung „Ressourcenschutz in der Bauwirtschaft: Neue Entwicklungen und Erfahrungen im Einsatz von ressourcenschonendem Beton“ zeigt wie dieser R-Beton auf sekundäre Rohstoffe zurückgreift. Bei R-Beton wird Kies oder gebrochener Naturstein durch Gesteinskörnung ersetzt, die vom Rückbau von Bauwerken stammen. Das Fachsymposium findet am 23. Januar 2014 in Stuttgart statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.   Programm

 
Frosch
»Rettet die Frösche« landesweite Fachtagung am 25. Januar 2014 in Karlsruhe
Schon jetzt macht die Umweltakademie auf die landesweite Fachtagung am Samstag, den 25. Januar 2014 im Staatlichen Museum für Naturkunde in Karlsruhe aufmerksam. Unter dem Titel »Rettet die Frösche – Strategien für den Amphibienschutz in Theorie und Praxis« und unter Beteiligung der Arbeitsgruppe Amphibien- und Reptilien-Biotopschutz Baden-Württemberg (ABS) sowie der Naturschutzverwaltung Baden-Württemberg ist ein ambitioniertes Veranstaltungsprogramm entstanden. Die Anmeldegebühr beträgt 40.- €; für im Amphibienschutz ehrenamtlich Engagierte ist die Tagung gebührenfrei. Anmeldungen sind bereits jetzt möglich über kerstin.heemann@um.bwl.de. Weitere Informationen

 
Zerstörung auf Leyte

Zerstörung auf Leyte

Die Mitarbeiter der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg sind in Gedanken bei den Überlebenden und Opfern des verheerenden Taifuns „Haiyan“. Unser Mitgefühl gilt insbesondere auch den Menschen auf den Philippinen, die durch Ihre Arbeit in regionalen Klimaschutzprojekten, Aufforstungsmaßnahmen und Nachhaltigkeitskampagnen auf den Klimawandel aufmerksam gemacht haben und die nun selbst betroffen sind.

Die unvorstellbaren Verwüstungen und Zerstörungen zeigen erneut auf drastische Weise die Folgen des bereits eingesetzten Klimawandels auf und mahnen die Verantwortlichen im Bemühen um einen internationalen Klimaschutz nicht nachzulassen.

 
Tag der Biowissenschaften 2013 in Stuttgart
Erfolgreicher Tag der Biowissenschaften 2013 in Stuttgart – Was wissen wir 2033 noch von der Natur?
Über 200 Teilnehmer haben sich am 31. Oktober zum Tag der Biowissenschaften im Stuttgarter Haus der Wirtschaft zusammengefunden. In diesem Jahr fand die Veranstaltung als Kooperation zwischen dem Verband der Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO e.V.), der Umweltakademie Baden-Württemberg sowie dem Bundesverband beruflicher Naturschutz (BBN) statt. Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf dem Thema Biodiversität und den Problemen des Artensterbens. Die Teilnehmer waren sich einig, dass das Verständnis für Biodiversität, also der Vielfalt an Fauna, Flora und Lebensräumen angesichts der globalen Herausforderungen in den Bereichen Klima, Lebensräume, Ernährung und Wirtschaft essenziell ist. Den Biowissenschaften kommt dabei eine Schlüsselfunktion zu, da diese wichtiges fachliches und methodisches Wissen zur Verfügung stellen. Auch der Fachkräftemangel „in Sachen Natur“ wurde unter der Überschrift „Taxonomen dringend gesucht!“ bei den Teilnehmern lebhaft diskutiert und verschiedene Praxisbeispiele aus der Perspektive von Behörden, Planungsbüros und jungen Biowissenschaftlern vorgestellt. Ein weiterer Themenkreis stellte die Wechselwirkungen zwischen Biodiversität und Gesellschaft in den Mittelpunkt. Die Referenten zeigten auf, wie das umfassende Wissen über Arten die Grundlagen für nachhaltige Entwicklung schaffen kann. Dies ist vor allem eine gesellschaftliche Frage mit erheblichen Implikationen für Wirtschaft und Politik. Ziel der Nationalen Biodiversitätsstrategie war es, bis 2012 mindestens 75% aller Bundesbürger ausreichenende Kenntnisse über Biolotische Vielfalt zu vermitteln. Mit nur 22 erreichten Prozent wurde dieses Ziel leider weit verfehlt. Um genau diese Breitenwirkung zu erzielen, richtete sich der Tag der Biowissenschaften 2013 ganz bewusst nicht nur an Wissenschaftler, sondern vor allem auch an Schüler, Studenten und Lehrer, die sich aktiv an den Diskussionen beteiligten. Bildergalerie

 
Akademie _Natur-Info-Center in der Wilhelma
Ein Highlight zum Schluss: Aktionstag zum Futterhäuserbau leitet das Saisonende im Akademie-Natur-Info-Center in der Wilhelma ein
Mit einem ereignisreichen Aktionswochenende (28. und 29. September 2013) endete die diesjährige Saison im Akademie-Natur-Info-Center in der Wilhelma. Insgesamt kann eine äußerst positive Bilanz gezogen werden, die sich sehen lassen kann: Über 10.000 Kinder und Erwachsene besuchten von Mitte April bis Ende September 2013 die vielfältigen und zahlreichen Aktionstage, welche vor allem unsere heimischen Tierarten und ihren Lebensraum zum Thema machten. Pressemeldung

 
Obst
Erster Deutscher Obstwiesenkongress und Sechster süddeutscher Streuobstkongress in Buchen (Neckar-Odenwald-Kreis)
Zum 1. Deutschen Obstwiesenkongress und zugleich 6. Süddeutschen Streuobstkongress konnten die Umweltakademie Baden-Württemberg, der Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (LOGL) und der Verband der Gartenbauvereine in Deutschland e.V. (VGiD) über 200 Teilnehmer aus allen Teilen Deutschlands begrüssen.

Mit viel Mühe, Fleiß und großem körperlichem Einsatz pflegen und erhalten Grundstückseigentümer und Pächter ihre ökologisch bedeutsamen Obstwiesen. In ihrer Freizeit leisten diese „Stücklesbesitzer“ einen unschätzbaren Beitrag für die Landschaftspflege der Biodiversität, das Standortmarketing und die grüne Infrastruktur Baden-Württembergs.

Viele Bewirtschafter von Obstwiesen sind heute 70 Jahre und älter. Mittlerweile entdeckt aber auch eine wachsende Zahl junger Menschen das Interesse an der Arbeit in der Natur. „Im Zuge einer neuen Landlust entdecken wieder mehr junge Menschen die heimischen Obstwiesen als einen reizvollen Ausgleich zum oft stressbetonten Berufsalltag. Wenn es jetzt gelingt, diesen Trend zu einem Imagewandel der Obstwiesen vom arbeitsintensiven Erbe hin zum eigenen Bioladen, zur Wellnessoase und zum Fitnessstudio im Grünen werden zu lassen, besteht eine echte Chance zur Erhaltung eines einmaligen Kulturgutes in Deutschland“ so einmütig Claus Peter Hutter, Leiter der Umweltakademie Baden-Württemberg und Rolf Heinzelmann, Verbandsdirektor des Landesverbandes für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg e.V. (LOGL).

Obst- und Gartenbauvereine, Obstinitiativen und Obstbaumliebhabern gelingt es immer besser, fast verlorenes Wissen neu zu entdecken und damit zu bewahren: Eine gute Ausgangsbasis, das wachsende Interesse an der neuen Landlust mit dem wertvollen Wissen der älteren Generation zu verknüpfen und immer mehr Menschen für die Arbeit in der Obstwiese zu begeistern!

Pressemeldung

 
Simulation
Simulationstechnologie für die Risikoabschätzung von Umweltauswirkungen:
3-D-Modelle für die Raum- und Stadtplanung

Mit Hilfe digitaler 3-D-Modelle können die visuellen und faktischen Umweltauswirkungen geplanter Infrastrukturvorhaben wie Wohn- und Gewerbegebiete visuell sichtbar simuliert und so anschaulich für jedermann dargestellt werden. Das immer mehr gefragte Planungswerkzeug des Simulationstechnik wurde jetzt bei einem Akademie-Fachseminar beim Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) vorgestellt. Informationsmaterial

 
Stand der Umweltakademie auf den Baustoff-Tagen 2013 in Filderstadt
Umweltakademie Baden Württemberg auf den Baustoff-Tagen 2013 in Filderstadt
Mit einem eigenen Informationsstand ist die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg vom 09.-10. Oktober 2013 auf der Fachausstellung „Baustoff-Tage 2013 und 16.Baustoff-Recycling-Tag“ in der FilHarmonie in Filderstadt präsent. Die Akademie bereichert das Angebot der Fachaussteller um die Thematik „Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung“.

 
Detailprogramm Tag der Biowissenschaften
Tag der Biowissenschaften 2013 am 31. Oktober in Stuttgart:
Was wissen wir 2033 noch von Natur?

Die Veranstaltung findet am 31. Oktober von 10 bis 18 Uhr im Haus der Wirtschaft Baden Württemberg in Stuttgart statt. Organisatoren und Veranstalter sind der Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland (VBIO), die Umweltakademie Baden-Württemberg sowie der Bundesverband Beruflicher Naturschutz (BBN). Die Veranstaltung wendet sich an alle Interessierten, insbesondere auch an Lehrer.

Pressemeldung, Detailprogramm

 
Mit der Umweltakademie unterwegs zu den Urgesteinen der Schwäbischen Alb.
Erlebnishungrige und Wissensdurstige haben am 26.Oktober 2013 die Möglichkeit eine Ganztagestour zu den Urgesteinen der Schwäbischen Alb zu unternehmen…… Bei einer von der Umweltakademie begleiteten Busreise können faszinierende Landschaften bestaunt, historische Bauwerke besucht oder dem Albbüffelzüchter Willi Wolf beim Weidegang über die Schultern geschaut werden. Die von Spillmann Reisen und der Umweltakademie in Kooperation durchgeführte „Na Tour“ informiert über Besonderheiten des größten Karstgebietes Mitteleuropas. Weitere Infos und Anmeldung bei Dieter Sauber, Omnibusverkehr Spillmann GmbH unter 49 (0)7142 - 97 88 - 15

Weitere Informationen (PDF)

 
Geokoffer
Die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg hat zusammen mit dem Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg e.V. (Iste) allen Naturschutzzentren der öffentlichen Hand in Baden-Württemberg einen „GeoKoffer“ übergeben. Die Übergabe fand am 23.07.2013 im Akademiehaus in Stuttgart statt.

Foto: Daniela Haussmann

 
Tour de Ländle
Logenplatz Natur auf der Tour de Ländle
Umweltakademie Baden-Württemberg gibt der Natur einen Rahmen

Natur und Umwelt in den Mittelpunkt der Tour zu stellen, ist erklärtes Ziel der Umweltakademie Baden-Württemberg – dem diesjährigen Premiumpartner der Tour de Ländle. Somit wird die Tour quer durch das Naturerlebnisland zur Naturtour.

Vogelstimmen raten am Waldrand, plätschernde Bäche und ihre oft skurrile Lebewelt erkunden, über blumenbunte Wiesen staunen und ganz spielerisch unserer faszinierenden Natur näherkommen. Dies alles und noch viel mehr erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der NaturTour de Ländle 2013 an den einzelnen Haltepunkten. Am Logenplatz Natur – einer festen Einrichtung an jedem Haltepunkt der Tour – erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer interessante Geschichten aus dem Naturerlebnisland Baden-Württemberg.

Pressemeldung, www.swr.de/tour

 
Kinderbuch Wetterfrosch und Wolkenschloss
Klima-Buchtipp des Monats
Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. in Volkach hat für den Monat August 2013 "Wetterfrosch und Wolkenschloss – Mit Kindern Wetter verstehen und Klima schützen" als "Klima-Buchtipp des Monats" ausgewählt.

Pressemitteilung: »Lesen für die Umwelt« August 2013

 
Schiff auf dem Neckar
Sommerzeit – Ferienzeit: Umweltakademie gibt den Startschuss in die neue Saison der "Schwimmenden Seminare"
Ob unter dem Motto "Faszination Naturerlebnisland Bodensee", "Unser Neckar: Lebensader und Wirtschaftsachse" oder "Steinreiches Neckartal: eine Floßerlebnisfahrt" die schwimmenden Seminare der Umweltakademie sind nach wie vor ein Highlight im Veranstaltungsprogramm und werden jedes Jahr mit Spannung erwartet. Jetzt ist es wieder soweit, auf dem Neckar oder auf dem Bodensee können Interessierte Wissenswertes über Flora und Fauna, Wasserqualität, ökologische Zusammenhänge und die umgebende Kulturlandschaft erfahren. Ob als Gruppe oder Einzelperson, für jeden ist etwas dabei.

Schwimmende Seminare
  • in Zusammenarbeit mit der Neckar-Personen-Schifffahrt »Neckar-Käpt'n«
    "Steinreiches Neckartal: eine Floßerlebnisfahrt im Spannungsfeld von Natur und Kultur, Weinbau und Technologie"  mehr
  • in Zusammenarbeit mit der Neckar-Personen-Schifffahrt »Neckar-Käpt´n«
    "Unser Neckar: Lebensader und Wirtschaftsachse. Schwimmendes Seminar auf dem Neckar"  mehr
  • in Zusammenarbeit mit dem Institut für Seenforschung der LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg und den Bodenseeschiffsbetrieben GmbH
    "Wasser ist Leben – Faszination Naturerlebnisland Bodensee"  mehr

 
Labor
Save the date – Kolloquium der Umweltakademie zum "Tag der Biowissenschaften" am 31.10.2013
Biowissenschaften und biologische Vielfalt – Tendenzen, Herausforderungen, Risiken und Lösungsansätze.

Presseankündigung (PDF)

 
Nachhaltige Mobilität
Aus Verantwortung für Mensch und Natur: Achter landesweiter Umweltbildungs-kongress in Schwäbisch Hall
Schwerpunktthema: Nachhaltige Mobilität

Aufklären, vernetzen, motivieren – das sind die Herausforderungen im Umweltschutz für mehr Nachhaltigkeit im Land, so Dr. Karin Blessing von der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg beim 8. Umweltbildungskongress am Freitag (21.6.13) in der Bausparkasse in Schwäbisch Hall. Dabei spielt Umweltbildung eine wichtige Rolle. Nur eine umweltgebildete Gesellschaft sei in der Lage im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung die natürlichen Lebensgrundlagen als Basis für die ökolo-gisch, ökonomische Zukunftssicherung zu erhalten. Alle, für die Umwelt- und Nach-haltigkeitsbildung engagierten Bürger würden hier einen nicht hoch genug einzu-schätzenden Beitrag für das Naturerlebnisland Baden-Württemberg leisten.

Pressemeldung

 
Hornissenntest
Sommerzeit   Wespenzeit
Umweltakademie: Keine Panik bei Hornissen und anderen Wespenarten
Baden-Württemberg verfügt über einmaliges Beratungsnetzwerk ehrenamtlicher Fachberater
Endlich ist der Sommer da! Trotz der langen Kälte- und Nässeperiode in den Frühjahrsmonaten haben auch Hornissen und andere Wespenarten ab Mai mit dem Bau der Nester begonnen. „Noch sind die Bestände sehr gering, aber mit den jetzt sommerlichen Temperaturen tauchen auch die gelb-schwarzen Brummer wieder vermehrt in Gärten, auf Terrassen und Balkonen auf“, so Claus-Peter Hutter, Leiter der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg (Umweltakademie). Panik sei aber fehl am Platz. Bei Problemen mit Hornissen und Wespen, stehe in Baden-Württemberg ein hervorragendes Netzwerk zur Verfügung, um hier Abhilfe zu schaffen.

Pressemeldung

 
Fachseminar der Umweltakademie zum Thema Bürgergärten in Vaihingen/Enz
Fachseminar der Landesumweltakademie beleuchtet Bedeutung von Bürgergärten
Zum Thema »Urbane Grünstrukturen: Ökologische Zierleisten oder lebendiges Natur- und Kulturerbe?!« führte die Umweltakademie des Landes am 6. Juni 2013 in Vaihingen/Enz eine ganztägige, landesweite Veranstaltung durch. Partner des Seminars war der schwäbische Heimatbund e.V.
Bildunterschrift: Fachseminar der Umweltakademie zum Thema Bürgergärten in Vaihingen/Enz

Pressemeldung

 
von links OB Dr. Würzner, Brigitte Schindzielorz Umweltakademie, Ministerin Theresia Bauer im Naturerlebniszelt der Umweltakademie
Nachhaltigkeitstag am 16.06.2013 in Heidelberg
Im Rahmen des Akademiebeitrags zum Nachhaltigkeitstag am 16.06.2013 in Heidelberg und anlässlich der Nachhaltigkeitstour Baden-Württemberg informierten sich Ministerin Theresia Bauer und Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner vor Ort über die Ausstellung „Obstwiesen – Natur und Kultur geben sich die Hand“ der Umweltakademie.

Bild: von links OB Dr. Würzner, Brigitte Schindzielorz Umweltakademie, Ministerin Theresia Bauer im Naturerlebniszelt der Umweltakademie

weitere Bilder

 
Präsentation und Vorstellung des GeoKoffers durch Minister Untersteller am 14.06.2013 in Mundelsheim
„Wenn man sich mit der Bewahrung der Lebensgrundlagen und der Sicherung von Umwelt- und Lebensqualität beschäftigt, sind geologische Grundkenntnisse vom Aufbau des Landes eine wichtige Basis“ so Umweltminister Franz Untersteller anlässlich der Vorstellung und Präsentation des "GeoKoffers". Der Minister begrüßte ausdrücklich das neue Schulungsmaterial des Industrieverbandes Steine und Erden Baden-Württemberg e.V. (Iste), das sich mit dem Zusammenspiel von geologischem Untergrund und den darauf aufliegenden, fruchtbaren Bodenschichten beschäftigt.

Pressemeldung
Filmbeitrag auf LTV (Start: 07:29)


Pressemitteilungen


 
Sitz der Umweltakademie im ehemaligen Dienstsitz des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss in seiner Zeit als Kultminister von Württemberg-Baden
 
Veranstaltungen/Fachtagungen
helper

Umweltbildung und nachhaltige Entwicklung

Landesnetzwerk Umweltbildung und nachhaltige Entwicklung
 
helper

Lebendiger Weinberg

Aktion "Lebendiger Weinberg"
 
helper

Nachhaltiger Konsum

Projekt "Nachhaltiger Konsum"
 
Inhaltsübersicht  
Kontakt Impressum Datenschutz
Seitenanfang Seite drucken

Startseite Baden-Württemberg: