Donau

zum Login      Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg   Autorenumgebung laden ...

Donau

Internationale Kommission zum Schutz der Donau (IKSD)

Zur Umsetzung des Donauschutzübereinkommens wurde die Internationale Kommission zum Schutz der Donau (IKSD) gegründet. Die Internationale Kommission zum Schutz der Donau (IKSD) ist eine Internationale Organisation mit Sitz in Wien (Österreich), bestehend aus 13 kooperierenden Staaten und der Europäischen Union. Die IKSD hat sich mittlerweile zu einem der größten und aktivsten Netzwerke von Wasserexpertinnen und Wasserexperten Europas entwickelt.
Das erklärte Ziel der IKSD sind die Umsetzung des Donauschutzübereinkommens und die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie. Die IKSD setzt sich daher für ein nachhaltiges Management der Ressource Wasser ein und fördert und koordiniert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Dies umfasst sowohl den Schutz als auch die nachhaltige Nutzung von Gewässern und der dazugehörigen Lebensräume. Die IKSD erarbeitet Vorschläge zur Verbesserung der Wasserqualität, entwickelt Strategien zur Hochwasservorsorge und zur Kontrolle von Verunreinigungen, setzt Normen für Emissionswerte fest und sichert deren Einhaltung durch die Vertragsstaaten.

www.icpdr.org

Für die internationale Flussgebietseinheit Donau (IFGE Donau) wurde für den ersten Bewirtschaftungszyklus laut Artikel 13 Abs. 3 WRRL ein koordinierter Bewirtschaftungsplan aufgestellt und für den zweiten Bewirtschaftungszyklus aktualisiert. Der Bewirtschaftungsplan (Teil A) ist das Resultat der internationalen Koordinierung in der Flussgebietseinheit Donau. Er besteht aus einem Textteil und Karten, die auf unten stehender Seite heruntergeladen werden können. 

www.icpdr.org/icpdr-pages/danube_rbm_plan_ready.htm






 
 

Baden-Württemberg: