Bürgerinnen und Bürger

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg   Autorenumgebung laden ...

Bürgerinnen und Bürger


Informieren Sie sich über die möglichen Gefahren, die Sie oder Ihr Eigentum betreffen, mithilfe der Gefahrenkarten. Einen genauen Überblick über Ihre Situation vor Ort gibt die Interaktive Gefahrenkarte.
Verfolgen Sie Wettermeldungen und Hochwasserwarnungen. Aktuelle Informationen zur Hochwassersituation liefert die Hochwasservorhersagezentrale (HVZ) bei der LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg. Aktuelle Wetterwarnungen geben die Wetterdienste DWD und Meteomedia heraus. Seitenanfang

Weitere Informationen zum Thema Eigenvorsorge sind in der Kompaktinformation "Pflicht und Möglichkeiten der Eigenvorsorge im Hochwasserfall" sowie auf dem Informationsblatt "Was tun, wenn Hochwasser droht" zu finden.



Schützen Sie Leben! während eines Hochwassers:
  • Bringen Sie Kinder und Menschen mit Behinderungen aus dem Überschwemmungsbereich in Sicherheit!
  • Gehen Sie bei Überschwemmungen keinesfalls in den Keller oder in Tiefgaragen!
  • Fahren Sie Ihre PKW rechtzeitig aus der Gefahrenzone. Achtung! Steht das Fahrzeug bereits bis zur Ölwanne im Wasser, starten Sie es nicht!
  • Durchfahren Sie keine überfluteten Straßen! Es besteht die Gefahr, dass die Fahrzeuge aufschwimmen und die Insassen sich nicht mehr retten können.

Seitenanfang


Entwickeln Sie einen privaten Alarm- und Einsatzplan: Treffen Sie Vereinbarungen mit Familienmitgliedern und Nachbarn darüber, wer im Ernstfall welche Aufgaben übernimmt, und üben Sie diese gemeinsam ein. Entwickeln Sie einen Plan für die Sicherung Ihres Mobiliars und persönlicher Dinge. Wichtig sind Dokumente und ideelle, nicht ersetzbare Werte wie Fotos oder Erinnerungsstücke. Machen Sie sich vorab Gedanken über Notgepäck und –quartier für den Fall einer Evakuierung.
Eine Hilfestellung bietet der Vordruck für Ihren privaten Alarm- und Einsatzplan. Seitenanfang


Schützen Sie Ihr Haus! Schon bei Planung und Bau können Sie Maßnahmen treffen, zum Beispiel auf einen Keller verzichten und geeignete Baumaterialien verwenden. Aber auch an bestehenden Gebäuden lässt sich viel erreichen, beispielsweise über den Einbau von Rückschlagklappen oder mobile Einrichtungen zur Abdichtung von Kellerschächten oder Türen.
Detaillierte Informationen und Checklisten zum Thema "Hochwasserangepasstes Planen und Bauen" finden Sie  im Internetangebot der WBW Fortbildungsgesellschaft sowie in der Hochwasserschutzfibel des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Seitenanfang


Schützen Sie die Umwelt! Heizöl ist ein wassergefährdender Stoff, der auch bei Hochwasser nicht austreten darf. Die beste Möglichkeit, Umweltschäden zu verhindern, ist der Umstieg auf einen anderen Energieträger wie Holzpellets oder Erdgas. Alternativ kann der Öltank oberhalb des höchsten zu erwartenden Wasserstandes installiert werden. Ist dies nicht realisierbar, sollten hochwassersichere Tanks verwendet und durch Verankerung in der Bodenplatte oder Decke gegen Auftrieb gesichert werden. Sorgen Sie dafür, dass auch sonstige wassergefährdende Stoffe oder Chemikalien wie beispielsweise Farben und Lacke oder Pflanzenschutzmittel nicht ins Wasser gelangen können.
Detaillierte Informationen finden Sie in der Hochwasserschutzfibel des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (pdf-Datei, 2 MB). Seitenanfang


Schützen Sie kulturelle Werte! Kunstwerke, Archive oder Baudenkmale können durch Hochwasser irreparabel zerstört werden. Durch eine gezielte Vorbereitung können Sie die Schäden vermeiden oder  durch eine geeignete Nachsorge auf ein geringes Maß beschränken. Besondere Hinweise für Kulturgüter und Ansprechpartner, die Sie bei der Vorbereitung unterstützen, finden Sie auf der Seite Kulturinstitutionen. Seitenanfang


Sichern Sie sich finanziell ab! Informieren Sie sich bei Ihrer Versicherung, wie Sie sich gegen Hochwasserschäden absichern können oder bilden Sie finanzielle Rücklagen. Hochwasserschäden sind nicht innerhalb der üblichen Gebäudeversicherungen abgesichert!
Informationen und Beratung zur Zusatzversicherung gegen Hochwasserschäden erhalten Sie bei Ihrem Versicherer, in der Broschüre "Schäden durch Überschwemmung-richtig vorbeugen und versichern" des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungsgesellschaft (pdf, 300 kB) und bei den Verbraucherzentralen in Baden-Württemberg.



 
 
helper
Interaktive HWGK

Interaktive HWGK

HWRM-Karten in UDO
Zum Umwelt-Daten- & -Kartendienst der LUBW
 
helper
Hochwasserschutzfibel

Hochwasserschutzfibel

Zum Dokument
[PDF, 2,2 MB]
 
helper
Hochwasserangepasstes Planen und Bauen

Hochwasserangepasstes Planen und Bauen

Mehr
 
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: